bi frdermittel 320

Ziel der Förderung der ländlichen Entwicklung ist, den ländlichen Raum als attraktiven Lebensraum zu erhalten, den strukturellen Wandel aktiv zu begleiten und wirtschaftliche Entwicklung zu ermöglichen. Unsere Strategien bauen darauf, dass Wohnen, Arbeiten und Leben im ländlichen Raum ein genauso qualitätsvolles Lebensmodell darstellt, wie es den städtischen Räumen zugeordnet wird.
Wir wollen mit unseren Initiativen und Förderpolitiken Prozesse anstoßen und begleiten, welche die Balance von ökonomischer, ökologischer und soziokultureller Entwicklung wahrt und Rücksicht auf Natur, Landschaft, Kultur und regionale Identität nimmt.
Als Rückgrat der regionalen Wirtschaft leisten regionsorientierte Kleinstunternehmen einen wichtigen Beitrag zu einer bedarfsgerechten Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs.
Demzufolge hat die hessische Landesregierung die Änderung der Fördergrundsätze des Rahmenplans der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) im Dezember 2016 unmittelbar aufgegriffen, um das Förderangebot "Kleinstunternehmen der Grundversorgung" in Hessen zu etablieren. Seitdem konnten bereits 44 Kleinstunternehmen von dieser Förderung mit einem Zuwendungsvolumen von ca. 3,5 Mio. € partizipieren.

Mit diesem Förderangebot werden Anreize geschaffen, die eine bedarfsorientierte Gründung oder Entwicklung im Handwerk und den Dienstleistungssektoren Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur und Mobilität ermöglichen.
Begleitend werden Impulse erwartet, die den Auswirkungen veränderter Lebensgewohnheiten und struktur- oder altersbedingter Unternehmensaufgaben entgegen wirken.

Für weitere Informationen finden Sie hier das ganze Schreiben als PDF.
Die PDF für Sie zum Download beinhaltet:
- Grundlagen und Ziel der Zuwendung
- Antragstellung
- Allgemeine Bestimmungen

INFORMATIONEN

Weitere Informationen dazu finden Sie auf der Internetseite des Hessischen Umweltministeriums

www.umwelt.hessen.de